Suche

CFD WORLD AUSTRIA


Die CFD World Austria wurde gegründet um unabhängig und objektiv auf den Nutzen, die Möglichkeiten und Risiken von Differenzkontrakten, kurz CFDs hinzuweisen.


Was sind CFDs? Warum genau diese Art Finanzinstrumente nutzen? Welche besonderen Risiken herrschen vor? Auf dieser Doppelseite wollen wir monatlich aufklären und über diese doch sehr neuen Finanzinstrumente in der CFD World Austria informieren. - Unabhängig und objektiv.


Die Abkürzung #CFD steht für „Contract for Difference" zu deutsch Differenzkontrakte. Hierbei vereinbaren zwei Parteien den Austausch von Wertentwicklung und Erträgen eines Basiswerts während der Laufzeit. Er reflektiert damit die Kursentwicklung des zu Grunde liegenden Basiswertes.

Mit Differenzkontrakten können Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse des Basiswertes setzen (siehe auch Long und Short). Der Anleger handelt also nicht den Basiswert (Underlying) selbst, sondern ausschließlich dessen Preis und Kursveränderungen. CFDs haben selbst keinen Nominalwert.


Da CFDs oft gehebelte Geschäfte sind, bestehen Risiken über den Totalverlust des Einsatzes hinaus. Steht auf dem Konto nicht mehr genügend freies Kapital zur Verfügung, um die Sicherheitsleistung in voller Höhe zu erbringen, wird die Position geschlossen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Position zu einem Kurs jenseits der Sicherheitsleistung geschlossen wird. Dann muss der Anleger über sein hinterlegtes Kapital hinaus noch Geld nachschießen. Diese Vorgehensweise und die teilweise doch recht hohen Hebel standen in letzter Zeit besonders unter Kritik. Genauere Informationen zur Risikoabschätzung sind den etwaigen Handelsplattformen zu entnehmen.


Das war doch jetzt eher technisch. Für wen sich die CFDs jedoch besonders geeignet?


In erster Linie für Anleger die mit Hebel arbeiten wollen und deren Haltedauer sich im Bereich von sehr kurzen Trades (Minuten) bis maximal einigen Monaten beläuft. Von einer klassischen langfristigen „Buy and Hold“ - Strategie über sehr lange Zeitrahmen ist aufgrund der oftmaligen Extrakosten für das Halten von Positionen eher abzuraten.


Mit CFDs kann weiters sehr rasch auf die Marksituation reagiert werden, was auch einen weiteren Vorteil gegenüber anderen Finanzprodukten darstellt. Beispielsweise kann ein Wechsel von einer Long zu einer Short Positionierung im Depot innerhalb weniger Minuten ausgeführt werden. Man ist beim Traden sehr flexibel.


Im Social Trading Bereich sind gerade eben CFDs nicht wegzudenken. Die meisten Social Trading Plattformen nutzen CFDs als Trading Vehikel. Denn hier ist insbesondere die rasche Umsetzung eines einzelnen Trades der entscheidende Vorteil.