Suche

"Todgesagte leben länger“ - Das Short-Seller Blutbad

Es ist ja nicht so, dass ich schon längere Zeit auf die Gefahren hingewiesen hätte Tesla zu shorten… aber berühmt berüchtigte Short-Seller wie Einhorn, Chanos und co. wollten ja einfach nicht auf mich hören (sark). Anstelle das Potenzial anzuerkennen wurde die medial suggerierte Nachrichtenlage zu Tesla mit untergangsprophezeienden Interviews genährt. Viele Social Media Accounts sprangen dabei auf.


Es wird geshortet wie das Zeug hält und die Polarisierung hat in den letzten Wochen einen Höhepunkt erreicht.


Doch steht es um das Unternehmen wirklich so schlecht? Oder wird uns hier eine Extremsituation vorgegaukelt? In der neuen Trump’schen Twitter Weltordnung kann man sich da kaum mehr sicher sein.


Am 1. August nach Handelsschluss wurden die Quartalszahlen zu Tesla veröffentlicht.

Diese Position Trading Idee wurde jedenfalls vor den Zahlen gestartet (siehe nextmarkets.com). Das Risiko eines GAPs nach den Zahlen, in beide Richtungen war groß! Doch es scheint sich ausgezahlt zu haben.


Anbei finden Sie eine kurze Analyse.


Was wurde genau veröffentlicht?


Tesla beendete das zweite Quartal mit 2,78 Milliarden US-Dollar in bar, nachdem es 610 Millionen US-Dollar an Kapitalkosten ausgegeben hatte.

Das Unternehmen erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Rekordverlust von 718 Millionen Dollar, aber Investoren und Analysten konzentrierten sich auf die positiven Aspekte und vor allem auf Musks Verhalten bei der Telefonkonferenz. Musk war ungewöhnlich höflich und entschuldige sich sogar für sein vergangenes Verhalten.



Im laufenden 3. Quartal, will Tesla 50.000 bis 55.000 Model 3 produzieren.


„Now that we have reached a production rate of 5,000 Model 3 vehicles per week, we are focused on further ramping production, and achieving profitability and continuous cost efficiencies. We expect to produce 50,000 to 55,000 Model 3 vehicles in Q3, which will represent an increase of 75% to 92% from the prior quarter.“


Doch das ist nicht alles:


„At a production rate of 7,000 cars a week, we believe we can be sustainably profitable from Q3 onwards. We’re going to try to raise that rate of the Model 3 production steadily in the coming quarters and try to get to the 10,000 cars a week number as soon as we can.“

Damit würde eine Kapitalerhöhung laut Elon Musk obsolet.


Doch was passierte jetzt mit den Short-Sellern?


Diese guten Nachrichten bescherten Tesla ein Kursplus von 48,7 US-Dollar oder von über 16 Prozent am Donnerstag letzter Woche! Das kostete Einhorn, Chanos und Friends rund 2,4 Milliarden US-Dollar. Nett, denn in meiner Trading-Idee auf nextmarkets.com war ich schon mit von der Partie.


Was sagen die Analysten?


Das durchschnittliche Kursziel von Tesla liegt bei 299 US-Dollar.

Das maximale Kursziel liegt bei 530,00 US-Dollar.

Das niedrigste Kursziel liegt bei 99,00 US-Dollar.

Aktuell liegt der Kurs bei rund 350 US-Dollar.



Was sagen die von mir verwendeten technischen Analysemethoden?

  • Oszillator: Der RSI liegt bei ungefähr 65; trotz der gestarteten Rallye ist das noch nicht überkauft!

  • Preisindikator: Der Aktienkurs liegt über dem SMA200 bei rund 320 US-Dollar.

  • Trendindikator: Der MACD könnte einen Boden im Positiven ausgebildet haben und weiter ansteigen!

Das hier verwendete Risikomanagement-Tool ist ein selbst entwickeltes "Ampelsystem" und wird in den Analysen von Ritschy Dobetsberger vorzugsweise eingesetzt.


Die schwarze Linie im Chart: Der Startpreis der Idee liegt bei 302,34 US-Dollar.

Der gelbe Kreis zeigt das aktuelle Break Away-GAP an.

Die rote Linie im Chart: Der Stop-Loss wird auf 325 US-Dollar angepasst. Das ist jene

Markierung die als erstes Ziel identifiziert wurde. Damit liegt das Stop-Loss bei einem Gewinn von etwa +7,49 Prozent.

Die grüne Linie und ein zweite Ziel in dieser Idee liegt bei etwa 360 US-Dollar. Hier startet meiner Meinung nach eine Widerstandszone (gelbes Rechteck im Chart) bis etwa 375 US-Dollar.


Das Fazit…


Die Newslage war vor den Zahlen katastrophal… zumindest glaubte man der medialen Aufmerksamkeit. Jetzt könnte sich das Blatt gewendet haben und Optimismus könnte wieder einkehren.


Wie es weitergehen wird? Die Frage die sich in den nächsten Tagen stellen wird ist, ob jene Widerstandszone (gelbes Rechteck im Chart) von 2. Ziel bei rund 360 US-Dollar bis etwa 375 US-Dollar, rasch und nachhaltig überwunden werden kann.


Falls ja dann.. dann könnte sich die Situation für Shorties weiter zuspitzen. Es gibt ja in vielen Gebieten Fetischisten und noch viel mehr Menschen die weiter froh und munter an den „Untergang“ von Tesla glauben. Wobei Elon Musk makaber aber auch passend in den letzten Tagen doch gerade eine adaptierte Szene vom gleichnamigen Kinofilm „Der Untergang“ gepostet hatte.


Parameter der Idee - Startkurs Idee: $302,34

Stop-Loss aktuell: $325 (+7,49% vom Startkurs)

Take Profit: $530 (höchstes Kurziel)

Diese Idee läuft seit 01. August 2018



Gefallen Ihnen unsere Ideen, können Sie uns hier oder “Ritschy” auch gerne Live auf nextmarkets.com folgen. Wir freuen uns unsere Ideen mit Ihnen zu teilen.


Ihr Sotrawo Team



Offenlegung:


“Beide Wikifolio's, UMBRELLA und FuTureUS können in Tesla investiert sein.


Die hier veröffentlichten Trading-Ideen sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden.


Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils empfohlene Position selbst in seinem Portfolio hält und insofern von einer Umsetzung seiner Trading-Ideen profitiert.”

Wir auf Sotrawo präsentieren Trading Ideen, zeigen unterschiedliche Trading Plattformen und liefern hierzu Hintergrundinformationen.

  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2015  —  2020 SOTRAWO.  Alle Rechte vorbehalten.

Impressum    Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey YouTube Icon

Offenlegung: Die hier veröffentlichten Trading-Ideen sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinem Portfolio hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Ideen profitiert. Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.