Suche

"Todgesagte leben länger“ - Das Short-Seller Blutbad

Es ist ja nicht so, dass ich schon längere Zeit auf die Gefahren hingewiesen hätte Tesla zu shorten… aber berühmt berüchtigte Short-Seller wie Einhorn, Chanos und co. wollten ja einfach nicht auf mich hören (sark). Anstelle das Potenzial anzuerkennen wurde die medial suggerierte Nachrichtenlage zu Tesla mit untergangsprophezeienden Interviews genährt. Viele Social Media Accounts sprangen dabei auf.


Es wird geshortet wie das Zeug hält und die Polarisierung hat in den letzten Wochen einen Höhepunkt erreicht.


Doch steht es um das Unternehmen wirklich so schlecht? Oder wird uns hier eine Extremsituation vorgegaukelt? In der neuen Trump’schen Twitter Weltordnung kann man sich da kaum mehr sicher sein.


Am 1. August nach Handelsschluss wurden die Quartalszahlen zu Tesla veröffentlicht.

Diese Position Trading Idee wurde jedenfalls vor den Zahlen gestartet (siehe nextmarkets.com). Das Risiko eines GAPs nach den Zahlen, in beide Richtungen war groß! Doch es scheint sich ausgezahlt zu haben.


Anbei finden Sie eine kurze Analyse.


Was wurde genau veröffentlicht?


Tesla beendete das zweite Quartal mit 2,78 Milliarden US-Dollar in bar, nachdem es 610 Millionen US-Dollar an Kapitalkosten ausgegeben hatte.

Das Unternehmen erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Rekordverlust von 718 Millionen Dollar, aber Investoren und Analysten konzentrierten sich auf die positiven Aspekte und vor allem auf Musks Verhalten bei der Telefonkonferenz. Musk war ungewöhnlich höflich und entschuldige sich sogar für sein vergangenes Verhalten.



Im laufenden 3. Quartal, will Tesla 50.000 bis 55.000 Model 3 produzieren.


„Now that we have reached a production rate of 5,000 Model 3 vehicles per week, we are focused on further ramping production, and achieving profitability and continuous cost efficiencies. We expect to produce 50,000 to 55,000 Model 3 vehicles in Q3, which will represent an increase of 75% to 92% from the prior quarter.“


Doch das ist nicht alles:


„At a production rate of 7,000 cars a week, we believe we can be sustainably profitable from Q3 onwards. We’re going to try to raise that rate of the Model 3 production steadily in the coming quarters and try to get to the 10,000 cars a week number as soon as we can.“

Damit würde eine Kapitalerhöhung laut Elon Musk obsolet.