Suche

Hat Intel genug gelitten?


Intel wurde 1968 gegründet und ist damit ja eigentlich schon ein echtes Traditionsunternehmen betrachtet man den Technologiesektor. Am 25. Oktober wurden die Zahlen zum 3. Quartal veröffentlicht. Diese waren rekordverdächtig und jetzt stellt sich die Frage: "Hat Intel in den letzten Monaten genug gelitten?"


Anbei finden Sie eine kurze Analyse der Sie live auf nextmarkets.com folgen können.


Das gibt es Neues und Fundamentales…

Die Zahlen im Detail:


"Es wurde ein Rekordquartalsumsatz von 19.2 Milliarden US-Dollar, 19 Prozent mehr als im Vorjahr gemeldet. Der vierteljährliche GAAP-Gewinn pro Aktie (EPS) von 1,38 US-Dollar stieg im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent. Der Non-GAAP-Gewinn je Aktie von 1,40 US-Dollar stieg um 39 Prozent.


Seit Jahresbeginn wurden operativ 22.5 Milliarden US-Dollar an Cash erwirtschaftet, wobei das freie Cashflow 11.2 Milliarden US-Dollar betrug. An die Aktionäre wurden 4.17 Milliarden US-Dollar an Dividenden ausbezahlt und es fanden Aktienrückkäufe in Höhe von 8.46 Milliarden US-Dollar statt.

Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr steigt auf 71.2 Milliarden US-Dollar, der GAAP-Ausblick auf 4.52 US-Dollar und der Non-GAAP-EPS auf 4.53 US-Dollar."


Vergleicht man diese Prognosen mit so manch anderem Unternehmen in der Branche werden einem wohl vor Freude beinahe die Augen feucht.


Was sagen die Analysten?


Das durchschnittliche Kursziel liegt dabei bei 55 US-Dollar

Das maximale Kursziel liegt bei 68 US-Dollar

Das niedrigste Kursziel liegt bei 40 US-Dollar