Suche
  • SOTRAWO

INTERVIEW KURIER.AT

Aktualisiert: 25. Nov 2020


HUNDERTE FOLGEN "RITSCHY"


Source: kurier.at

25. June 2015


#Ritschy ist einer der Stars auf #wikifolio. Er ist seit der Gründung der Plattform im Jahr 2012 dabei. Die von ihm kreierten Portfolios haben seither bis zu 300 Prozent Gewinn geschafft. Hunderte private Investoren folgen ihm und haben Geld in seine wikifolios veranlagt.



Das Unternehmen wikifolio.com selbst sei eigentlich ein IT-Dienstleister, sagt Initiator, Chef und Miteigentümer Andreas Kern. Das Unternehmen übermittelt die Daten der rund 50.000 Wertpapiere, die in den wikifolios handelbar sind. Die Zertifikate, die vom deutschen Broker Lang&Schwarz auf die wikifolios aufgelegt werden, notieren an der Stuttgarter Börse. So wie Ritschy gibt es mittlerweile mehr als 8000 Private, die ein wikifolio erstellt haben. 3000 davon haben mehr als zehn Follower, was ihnen laut den wikifolio-Regeln erlaubt, ein Zertifikat aufzulegen. Sie erhalten dafür eine Performance-Gebühr, die sie mit wikifolio nach einem bestimmten Schlüssel – je nach veranlagtem Volumen – teilen.

Der KURIER fragte Ritschy, der eigentlich Richard Dobetsberger heißt, 34 Jahre alt ist und aus Oberösterreich stammt, über wikifolio.

KURIER: Herr Dobetsberger, Sie sind Biologe. Was bringt Sie zum Aktienhandel?

Richard Dobetsberger: Ich habe molekulare Biologie studiert und dann noch Politikwissenschaft. Ich habe in einer internationalen Pharmafirma gearbeitet. Derzeit betreibe ich ein Vollzeitstudium an einer amerikanischen Privatuniversität mit Schwerpunkt General Management und Finanz. Für Aktien interessiere ich mich aber schon seit der Schulzeit.

Was war Ihr erstes Investment? 

Das war die Telekom Austria im Jahr 2000. Ich habe das erste Geld, das ich am Bau verdient habe, sofort weiter investiert. Es war zuerst eine Art Kick.

Sind Sie besser als ein Finanzberater?

Ich kannte mich damals vielleicht nicht besser aus als ein Bankberater. Ich habe mich aber immer für meine Finanzprodukte interessiert und mich mit der Materie auseinandergesetzt. 2012 hat mich dann ein befreundeter Banker auf wikifolioaufmerksam gemacht. Mit ihm h