Suche
  • SOTRAWO

RHEINMETALL - EIN STAHLHARTES ERGEBNIS

Die Rheinmetall AG ist ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, das sich auf Sicherheits- und Mobilitätslösungen spezialisiert hat.

Das Unternehmen rechnete in diesem Jahr aufgrund der COVID-19 Pandemie mit deutlich geringeren Umsätzen und Gewinnen.

Doch hält der deutsche Konzern für militärische Ausrüstung und Autoteile an seinen Aussichten für die Verteidigungsabteilung fest.

Kommt das gut an?

Das gibt es Neues und Fundamentales…

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 ist es der #Rheinmetall AG gelungen, den konsolidierten Umsatz insgesamt weiter zu steigern und die krisenbedingte negative Performance sowohl im Automobilsektor als auch auf der Ergebnisseite teilweise auszugleichen.

Die Rheinmetall AG weist für das erste Quartal 2020 einen Konzernumsatz von 1.358 Mio. Euro aus, nach 1.342 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Dies entspricht einem Wachstum von 15 Mio. Euro oder 1,1%. Die Coronavirus-Krise reduziert das konsolidierte Betriebsergebnis von 54 Mio. € auf 34 Mio. Euro.

Die Stimmen der Analysten…

Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 82.13 Euro.

Das maximale Kursziel liegt bei 109.00 Euro.

Das niedrigste Kursziel liegt bei 62.00 Euro.

Das Fazit…

Rheinmetall geht derzeit nicht davon aus, dass die COVID-19-Krise die Geschäftsentwicklung des Verteidigungssektors im laufenden Jahr nachhaltig beeinflussen wird. Aus diesem Grund bestätigt es die Mitte März 2020 veröffentlichte Jahresprognose für den Verteidigungssektor, die für 2020 ein Umsatzwachstum zwischen 5% und 7% erwartet. Die operative Marge des Verteidigungssektors wird voraussichtlich zwischen 9% und 10% liegen.

Ein stahlhartes Ergebnis?