Suche

ROYAL CARIBBEAN GROUP - EISBERG VORAUS?

Die Royal Caribbean Group verzeichnete im zweiten Quartal einen Verlust von 1,6 Milliarden US-Dollar. Der durch die Coronaviren verursachten Stillstand dürfte weit in die zweite Hälfte des Jahres 2020 andauern.

Hat man das schlimmste überstanden oder ist es nur die Spitze des Eisberges?

Die Ergebnisse für das Q3 sollen am 23. Oktober 2020 veröffentlicht werden.

Das gibt es Neues und Fundamentales…

Die Aktie von #RoyalCaribbean fiel nach einem unerwartet starken Verlust im zweiten Quartal, aber die Einnahmen übertrafen die Prognosen.

Royal Caribbean verzeichnete im Quartal einen Verlust von 1,6 Milliarden US-Dollar oder 7,83 US-Dollar pro Aktie, nach einem Gewinn von 472,8 Millionen US-Dollar oder 2,25 US-Dollar pro Aktie im Vorjahresquartal. Der Umsatz von Royal Caribbean ging im Jahresvergleich um Sage und Schreibe 93% zurück.

Der bereinigte Verlust des Unternehmens belief sich im letzten Quartal auf 1,3 Mrd. US-Dollar oder 6,13 US-Dollar je Aktie. Im Vergleich, 2019 wurde ein bereinigter Gewinn von 532,7 Mio. US-Dollar oder 2,54 US-Dollar geliefert.

Aufgrund der Pandemie stellte das Unternehmen seinen weltweiten Kreuzfahrtbetrieb ab dem 13. März 2020 ein, was zur Annullierung aller Fahrten im zweiten Quartal des Unternehmens führte.

Die Stimmen der Analysten…


Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 73.63 US-Dollar.

Das maximale Kursziel liegt bei 165.00 US-Dollar.

Das niedrigste Kursziel liegt bei 20.00 US-Dollar.


Das Fazit…


Die Coronavirus-Pandemie hat die gesamte Kreuzfahrtindustrie schwer getroffen.