Suche

Wer hat Angst vor der Datenkrake?

Aktualisiert: 18. Okt 2018

Skandal mit Facebook! Die Facebook-Aktien fielen um sieben Prozent. Das geschah unmittelbar nachdem bekannt wurde, dass das britische Unternehmen Cambridge Analytica, persönliche Daten von mehr als 50 Millionen Nutzern von Facebook, ohne deren Wissen, sammelte. Dies geschah mittels eines Algorithmus zur Analyse der politischen Präferenzen.


Einige von uns denken noch immer, soziale Netzwerke sind völlig privat und sicher. Doch denkt Ihr das wirklich noch? Während soziale Netzwerke eine immer bedeutendere Rolle in unserem Leben spielen, sind sie auch ein immer größeres Sicherheitsrisiko für unsere privaten Daten.



In den USA wurden Facebook und die politische Beratungsfirma Cambridge Analytica wegen unerlaubter Nutzung von 50 Millionen Nutzern der Social Media Company jetzt angeklagt. Das wirkt sich jetzt auch auf den Aktienpreis aus.


Laut dem Bloomberg, dem Rating der reichsten Menschen des Planeten, verlor Mark Zuckerberg nach dem Absturz der Facebook-Anteile eine Position im Ranking der Milliardäre.


Der Facebook-Chef wird gebeten zu erklären, wie die persönlichen Daten von 50 Millionen Nutzern in den Händen von Cambridge Analytica gelangen konnten. Diese Daten wurden folgend im Wahlkampf des derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt.



"Wir haben eine Verantwortung, Ihre Daten zu schützen, und wenn wir das nicht können, verdienen wir es nicht, Ihnen zu dienen. Ich habe versucht, genau zu verstehen, was passiert ist. Mir ist wichtig in Zukunft sicherzustellen, dass das nicht wieder passiert. Wir haben Fehler gemacht, es gibt mehr zu tun, und wir müssen weitermachen und es tun ... ", kommentierte Mark Zuckerberg auf der Facebook-Seite.

Vor dem Hintergrund dieses Skandals verlor Facebook einen Marktwert von fast 50 Milliarden Dollar.


Aufgrund dieses Konflikts wurden auch offizielle Facebook-Seiten wie zum Beispiel jene von Elon Musks Unternehmen Space X und Tesla Inc. entfernt.


"Es ist keine politische Aussage, und ich habe das nicht getan, weil mich jemand gezwungen hat. Ich mag Facebook einfach nicht. Es beunruhigt mich. Entschuldigung. ", Twitterte Elon Musk auf seinem Twitter-Account.


Aber kann Facebook die Privatsphäre seiner Nutzer wirklich schützen? Oder ist Facebook selbst das Problem?


Der Aktienkurs von Facebook ist bereits beschädigt. Die Zukunft ist ungewiss. Eine Trading Idee könnte auf sotrawo.com folgen.


Bleiben Sie auf sotrawo.com, wenn Sie an Tipps zum Schutz Ihrer Social-Media-Konten interessiert sind!

Wir auf Sotrawo präsentieren Trading Ideen, zeigen unterschiedliche Trading Plattformen und liefern hierzu Hintergrundinformationen.

  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2015  —  2020 SOTRAWO.  Alle Rechte vorbehalten.

Impressum    Datenschutz

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey YouTube Icon

Offenlegung: Die hier veröffentlichten Trading-Ideen sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinem Portfolio hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Ideen profitiert. Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.